Mittwoch, 18. Oktober 2017

Gedruckte Schrift-Dreiecke

Am Wochenende fand wieder Kalligrafie im Odenwald statt (ein Beitrag kommt noch). Diesmal als Schrift die Neuland (nomen est omen) in Kombi mit Milchtütendruck.
Da gerade geübtes ja weiter im Kopf herum schwirrt, wollte ich es für eine für heute benötigte Geburtstagskarte nutzen. Ob ich die Karte allerdings verwenden werde, bin ich mir noch nicht sicher, ... : ( Aber immerhin sind Dreiecke für den Mustermittwoch entstanden.

Und hier mal noch anders eingefärbt, eigentlich ist sie ein Pinkfan, nur haben mit die Drucke in der Farbe noch viel weniger gefallen, weshalb ich wieder auf meine Lieblingsfarbkombi Rötel/Paynesgrau umgestiegen bin.

Oder Blau-Schwarz, damit könnte ich mich eher anfreunden, als mit Pink ; )

Und damit endlich auch mal wieder ab zu Michaelas Mustermittwoch.
Außerdem verlinkt bei meertjes

Dienstag, 10. Oktober 2017

Tilt-Teens


Es ist soweit: das Tilt-Teens ist da!
Das Tilt-Shirt kennt inzwischen wahrscheinlich jeder, bisher gab es das coole Stück ja aber nur für Kinder und für Damen. Jetzt werden auch die Größen 128 bis 164 abgedeckt! 
Das Shirt kommt mit einer Kapuze, zwei verschiedenen Krägen, normalem Ausschnitt, langen Ärmeln, kurzen Ärmeln und jeder Menge zusätzlicher Tutorials, da findet jeder was!
Ich habe das Tilt hier aus Sommersweat genäht und mit einer Applikation versehen. Der Bube wünschte sich ein Drachenauge, also habe ich mich daran versucht.
Das Auge und die Schuppen drum herum habe ich zunächst auf den Sommersweat aufgemalt. Anschließend habe ich einen schwarzen Jersey darübergelegt und das Auge via Negativapplikation hindurchsehen lassen. Dort, wo der schwarze Jersey stehen geblieben ist, habe ich ihn rautenförmig aufgesteppt, dass sich die Optik eines Steppers ergibt. 
Die leichte Maueroptik auf dem Ärmel und der schmalen Teilung ist mit Textilspray auf den Stoff aufgebracht. Dafür schneidet ihr einfach aus Papier grobe Steinformen aus und legt sie auf den Stoff. Dann darübersprühen und das Papier wieder entfernen. Fertig.

Stoff: Sommersweat und schwarzer Jersey aus dem Bestand
Schnitt: Tilt-Teens von Kleiner Polli-Klecks
Applikation: eigener Entwurf und Stoffmalerei

Montag, 9. Oktober 2017

Darum lieb ich alles was so blau ist...

Meine blauen Sommerschätze wollte ich euch doch auch nicht vorenthalten - es war wieder eine so schöne Aktion! Obwohl der Gang zum Briefkasten nach dem Ende immer erst mal ein bisschen trist ist.
Es ist wieder eine unglaubliche Fülle an Ideen und Umsetzungen heraus gekommen, einfach wunder-wunderschön! Ein ganz herzliches Danke an alle, Ausrichter und Mitstreiter!
Von links oben nach rechts unten: der "alte Zopf" von Eva (ohne Blog), sie schreibt, den Impuls dazu hätte eine Frühstückstüte und ein Stück Zwiebelnetz gegeben; der türkise Stoff mit dem schönen Bettwäschestückchen mit Schrift ist von Michelle; der schöne Blumendruck hat mich außer der Reihe erreicht, er kommt von Sandra (ohne Blog), wir waren schon 2-mal zusammen in einer Gruppe und diesmal hat sie sich nicht getraut, sich anzumelden - nicht zu fassen, bei dem Ergebnis, gell?! das grafische Muster in "Shabby-Look" ist von Katinka vom Shabbysalon;  der paradiesische Fisch kommt von Christine geschwommen und diesen Stoff darf ich meinen Enkeln nicht zeigen, sonst bin ich ihn los, der glitzert nämlich! Danach kommt mein Stoff und dann das schöne, detailreiche Mandala von Anne; dann der Stoff mit dem schöngeschnörkelten Meer und Fischen (sorry, er liegt leider hochkant :() ist von Claudia (ohne Blog); das nächste Motiv ist nach einem Foto von austreibenden Weiden (sind es das überhaupt?) entstanden, sogar die feinen Verästelungen sind zu erkennen, gestaltet hat den Stoff Carolin (ohne Blog) und als letztes, phantastisches Stück ein Sonnenuntergangs-Gräserbild von Karin.
Natürlich war bei jedem Stöffchen noch eine schöne Karte dabei - und rechts sieht man, wie blau es einem schon entgegengelacht hat, beim Öffnen des Briefkastens : ) Schön war es wieder!

Die MailArt-Aktion wie immer ausgedacht und -getüftelt und in die richtigen Bahnen gelenkt von Michaela und Tabea, die es jedes mal wieder schaffen, dass es uns allen in den Fingern kribbelt. Inzwischen sind alle Beiträge hier auf dem extra MailArt-Blog gesammelt. Es lohnt sich, da vorbei zu schauen!

Verlinkt beim nosewmonday und meertje

Freitag, 6. Oktober 2017

Schrift auf Stoff mit Claudia Helmer

Dieser Blogpost könnte auch unter "Workshop-Auf- bzw. Nachbereitungen" laufen ; (
Dieser Jeromin-Workshop mit Claudia Helmer, der schon Ende Juni stattfand, hieß "Schrift auf Stoff" und war somit Pflicht für mich! 

Bleistift-Flächen
Es machte unheimlich viel Spaß, es wurden Gegenstände zum Schreiben verwendet, auf die man normalerweise nie kommen würde. Es wurde experimentiert und getestet und teilweise standen wir mit offenen Mündern da.
Claudia ist eine wunderbare Dozentin, die mit ihrer ruhigen Art immer wieder noch was Neues aus dem Hut zaubert. Es war mein erster Kurs bei ihr, aber ich kann euch schon verraten - ganz bestimmt nicht der letzte!!

Um "warm" zu werden, haben wir zuerst Textflächen mit Bleistift gemacht und uns danach an unseren ersten "Marks" mit Tusche auf Papier versucht.
Ein Piniennadel-Bündelchen 
Links zwischen Holzstäbchen fixierte Zahnstocher - rechts eine Art "Rulingpen" aus Plastiklöffeln
Nachdem wir uns eingeübt hatten, ging es auf Stoff weiter.
Hier haben wir mit verdickter Procion gearbeitet.
Dieses "Muster" ist mein Macro aus dem Schriftzug, nur der Abstrich vom "a" und der Bogen vom "u" - und Reste der oberen Zeile.
Links das ganze Blatt, rechts das Herantasten an die Größe.
Der Schriftzug war mit meiner allerersten, mindestens 10 Jahre alten Colafeder geschrieben und ich habe mir eine Stelle mit Spritzern ausgesucht. Dieses Macro ist dann aus Selbstklebefolie geschnitten und unter ein Sieb geklebt. Da es recht aufwändig war, so ein Muster mit vielen Kleinteilen zu schneiden, will ich es nur mit wasserlöslichen Procion drucken, weil ich das Sieb dann nicht auswaschen muss. Bei Acrylfarben müsste die Folie nach dem Drucken sofort abgezogen und das Sieb ausgewaschen werden!
Auch der Breakdown wurde gezeigt, da hier ja auch vieles mit Schrift möglich ist.
Mit Plexiglas-Platten stempeln oder mit Kalligrafie-Werkzeugen schreiben.


Desweiteren konnten wir mit den Jeromin-Siebdruckschablonen, von denen es sehr viele mit Schriften gibt, zusätzlich "spielen" und gestalten.






Zu guter Letzt wurde auch noch das Spezialgebiet von Claudia gestreift, die Papierlamination - da war ich angefixt, darüber wollte ich gerne mehr lernen!
Es waren drei sehr intensive, inspirierende, wunderbare Tage. Und wie immer bei Jeromin mit einer Betreuung, die keine Wünsche offen lässt - einfach ein "rundes" Paket!!

Verlinkt bei meertje, freutag

Freitag, 29. September 2017

noch einmal Kimi

Ein neuer Cardigan für die Räubertochter! Wir brauchen für die kühlere Jahreszeit dringend noch ein paar Jäckchen zum schnell mal drüberziehen, da kam Kimi gerade recht. 

Genäht habe ich eine ganz schlichte Version aus warmem Lammfleece. Auf den Rücken habe ich einen großen Fuchs appliziert und mit Stoffmalfarben schattiert, die Vorderseite zieren zwei Fuchsfußabdrücke.
Wir mögen unseren Cardigan sehr, aber ich sollte mir für die Zukunft doch noch einmal überlegen, wie sinnvoll es ist, Ärmelabschlüsse bei einer Vierjährigen in Weiß einzufassen.... ihr könnt euch vorstellen, wie oft das gute Stück in der Wäsche ist. 

Schnitt: Kimi von Tidöblomma und Millimugg
Stoff: Lammfleece von Trolinum
Applikation: eigener Entwurf

Dienstag, 26. September 2017

Cardigan Kimi


Für den Herbst habe ich dem Räuber einen Cardigan genäht. Schnittmuster ist Cardigan Kimi von Millimugg und Tidöblomma. 

Mit dem Kauf des E-Books könnt ihr gleichzeitig etwas Gutes tun - der Reinerlös geht komplett an den Verein Sonnenstrahl e.V. Dresden. Dieser Verein unterstützt Familien mit krebskranken Kindern.

Wenn ihr den Cardigan nach beiliegender Maßtabelle näht, passt er sehr gut. Ich habe hier lediglich am Hals etwas mehr Nahtzugabe gegeben, da ich den Ausschnitt etwas weniger weit haben wollte für ein Herbstjäckchen. Aber das ist ja Geschmacksache. 

Bei mir seht ihr die ganz schlichte Version des Cardigans mit Streifenversäuberung. Im Schnittmuster enthalten sind aber auch noch diverse Kellerfalten, eine Tasche und eine Version mit Bündchen. 

SchnittCardigan Kimi von Millimugg und Tidöblomma
Stoff: Sommersweat aus dem Fundus, schwarzer Jersey von lillestoff
verlinkt bei: Dienstagsdinge, HoT, creadienstag, made4boys, für Söhne und Kerle, kiddikram, meertje